Referenzen: Meine Ausbildung und die beruflichen Erfahrungen

 

Ausbildung:

 

Oktober 1975 - März 1982: Studium der Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin, Abschluss mit 1. juristischem Staatsexamen (mit Prädikat)

 

Oktober 1982 - März 1985: Rechtsreferendariat bei dem KG Berlin, Abschluss mit 2. juristischem Staatsexamen (ebenfalls mit Prädikat)

 

Langjährige Berufserfahrung als Jurist / Anwalt in Industrie und Handel:

 

April 1985 - Juni 1988: Erste Anstellung als Justitiar in der Rechtsabteilung bei der Firma BC Berlin Consult GmbH, welche als General Contractor Industrieanlagenprojekte verschiedenster Art im In- und Ausland ausführte (Consulting, Engineering & Contracting), seinerzeit auch mit starkem Fokus auf das Ostgeschäft. Erste Auslandserfahrungen in der damaligen DDR, UdSSR, Algerien, Irak, China ...

 

Juli 1988 - März 2000: Wechsel zur Lentjes AG in Düsseldorf, später nach Übernahme durch die damalige Metallgesellschaft AG als Lurgi Lentjes AG firmierend. Bei diesem seinerzeit sehr bedeutenden Unternehmen des internationalen Maschinen- und Großanlagenbaus im Bereich der Energie- und Umwelttechnik habe ich als erster dort beschäftigter Inhouse Jurist eine interne Rechtsabteilung mit mehreren Mitarbeitern aufgebaut und die Leitung (ppa.) der neuen Stabsstelle „Recht, Versicherungen, Liegenschaften“ dieses Metallgesellschaft Konzernbereichs übernommen.

 

April 2000 - Juni 2017: Wechsel zur Barmag AG mit Hauptsitz in Remscheid, später als Saurer GmbH & Co. KG und schließlich als Oerlikon Textile GmbH & Co. KG firmierend. Barmag (heute „Oerlikon Manmade Fibers“) war und ist unbestrittener weltweiter Marktführer in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von höchst innovativen Maschinen und Anlagen zur Produktion von Kunstfasern. Im Jahre 2000 wurde Barmag in die Textilmaschinengruppe der Schweizer Saurer AG integriert, welche dadurch zum führenden und am breitesten aufgestellten Hersteller von Maschinen zur Produktion und Veredelung von Garnen aus Natur- und Kunstfasern wurde. Ende 2006 wurde die Saurer AG durch die ebenfalls Schweizer OC Oerlikon Corporation AG übernommen. Ich übernahm dort die Position eines General Counsel und als solcher die Leitung des Bereiches „Legal, Compliance & IP“ mit in der Spitze, d.h. vor Verkauf des Naturfasergeschäfts in 2013, insgesamt 14 Mitarbeitern. Seit 2009 bis zu meinem Ausscheiden war ich dort Mitglied der „Segment-“ bzw. Divisionsleitung und Geschäftsführer der deutschen Führungsgesellschaft sowie Geschäftsführer bzw. Board Mitglied mehrerer Konzerngesellschaften im In- und Ausland. Oerlikon Manmade Fibers verfügt z.Zt. über 3 Entwicklungs-, Produktions- und Verwaltungsstandorte in Deutschland sowie 4 in China, sowie jeweils einen in Indien und den USA. Daneben wird ein weltweites Netzwerk von Vertriebs- und Service Hubs unterhalten.

 

Im Zuge dieser Karrierelaufbahn im internationalen Maschinen- und Großanlagenbau habe ich folglich besondere Rechtsberatungs- und Rechtsgestaltungskompetenzen erworben:

 

Meine Tätigkeit bei BC Berlin Consult war auf die Anbahnung, Gestaltung, Verhandlung sowie die rechtliche Begleitung der Ausführung teilweise sehr komplexer Industrieanlagen- und Projektverträge einschließlich Lizenzen von renommierten Technologiepartnern (Verkauf und Einkauf, einschließlich der im damaligen Ostgeschäft zum Zwecke der Projektfinanzierung verbreiteten Kompensationsgeschäfte) konzentriert.

 

Auch bei Lurgi Lentjes stand die Verantwortung für die Konzeption, Verhandlung und rechtsfehlerfreie Implementierung, einschließlich Claim-Management, hochkomplexer und mit sehr hohen wirtschaftlichen Risiken verbundener Industrieanlagenbauverträge im In- und Ausland in teils stark regulierten Märkten (Energie- und Umwelttechnik) im Mittelpunkt.

Weitere Tätigkeitsschwerpunkte des von mir verantworteten Bereiches Recht, Versicherungen und Liegenschaften waren beispielsweise:

  • die Durchführung von gerichtlichen und außergerichtlichen (Schieds-)Verfahren im In- und Ausland;
  • die rechtliche Begleitung von Unternehmensakquisitionen und Desinvestments im In- und Ausland;
  • die Bearbeitung der gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten und die Beratung der Organe (Vorstand/Geschäftsführung, Aufsichtsrat/Beiräte, Hauptversammlung / Gesellschafterversammlung) der Konzerngesellschaften (Corporate Governance und Compliance);
  • die Regulierung von Großschäden mit den Versicherern der in dieser Branche besonders wichtigen Sach- (insbesondere Montage- und Garantieversicherung) und Haftpflichtversicherung;
  • das gesamte Immobilienmanagement für die Teilkonzerngesellschaften, mit der Abwicklung diverser bedeutsamer Immobilientransaktionen einschließlich Sale-and-Lease-back.

 

Wie ein roter Faden ziehen sich die bei den zuvor genannten Unternehmen herausgebildeten Rechtsberatungsschwerpunkte auch in der Tätigkeit bei Oerlikon Manmade Fibers fort. Zur Vermeidung von Wiederholungen beschränken sich die nachfolgenden Ausführungen nur auf einige bei Oerlikon Manmade Fibers aufgrund von Sonder- und Großprojekten besonders herausgebildete Kompetenzen:

  • Verantwortung für alle „Corporate“ bzw. gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten der der Oerlikon Division („Segment“) zugehörigen Konzerngesellschaften weltweit („Company Secretary“, oder auch „Organbüro“),
    • auch für die Hauptversammlungen der seinerzeit noch börsennotierten Barmag AG, und schließlich eines Delisting und aktienrechtlichen Squeeze Out Verfahrens;
    • Umfangreiche Verschmelzungen und ähnliches Corporate Restructuring im In- und Ausland;
    • Joint Ventures in China und verschiedenen anderen Ländern.
  • Immer wieder M & A – Transaktionen (“Dutzende”, in Deutschland und aller Welt, sehr große bis sehr kleine …); angefangen von der Anbahnung solcher Transaktionen (NDA’s, MoU’s, LoI’s), über Due Diligence, Vertragsgestaltung, -verhandlung und -unterzeichnung, fusionskontrollrechtliche Absicherung, Carve-out etc. bis hin zum Closing (Vollzug) und der rechtlichen Begleitung von Post Merger Integration Prozessen sowie gelegentlich auch Post Merger Disputes;
  • Rechtstreitigkeiten (Litigation, Arbitration) im In- und Ausland, teilweise sehr umfangreich, mit sehr hohen Streitwerten und über viele Jahre;
  • Support der Business Units im operativen Geschäft (Sales, Procurement, R&D etc. …), einschließlich Durchführung von Rechtsschulungen / Trainings für Führungskräfte und deren Mitarbeiter;
  • Sicherstellung des Intellectual Property Schutzes und zugehörige Litigation (aktiv und passiv), international, aktiv insbesondere in China, auch einschließlich arbeitnehmererfinderrechtlicher Problematiken;
  • Diverse sehr bedeutende Immobilientransaktionen (vorwiegend Veräußerung nicht mehr betriebsnotwendiger Industrieliegenschaften, deshalb regelmäßig auch mit Altlastenerkundung und -management verbunden …);
  • Rechtliche Begleitung eines sehr bedeutsamen Insolvenzfalles (über annähernd 10 Jahre bis zum Abschluss, einschließlich zweier Rechtstreite mit dem Insolvenzverwalter vor LG und OLG);
  • Globale Verantwortung für die Einführung und Etablierung des Oerlikon Compliance Programms innerhalb der Division („Segment“) Oerlikon Textile / Manmade Fibers, unter Einschluss des Roll-out zertifizierter Compliance Management Systeme;
  • Gegenüber dem BAFA benannter Ausfuhrverantwortlicher innerhalb der Geschäftsführung der Oerlikon Textile GmbH & Co. KG.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Wunder